Aktuelles

24.04.2020

4 Kommentar(e)Dieser Artikel wurde 2x empfohlen.

Corona: Zusammenhalt im Landkreis Darmstadt-Dieburg
Wie kann ich helfen?

Die Corona-Pandemie hat das Alltagsleben der Bevölkerung erheblich verändert und wird auch für eine längere Zeit Auswirkungen darauf haben. Besonders für alte und kranke Menschen ist diese Zeit besonders schwer. Zum Glück hält der physische Abstand die Menschen nicht davon ab, emotional immer mehr zusammenzuhalten. Wir haben uns in unserer Region umgeschaut und verschiedene Hilfsangebote herausgesucht. Zudem geben wir Ihnen Tipps, wie Sie selbst aktiv werden können.

Soli-DA-risch
Ganz im Sinne der Solidarität haben die Lilien vom SV Darmstadt 98 mit Unterstützung der Stadt Darmstadt eine Anlaufstelle für freiwillige Helfer und Hilfesuchende unter www.soli-da-risch.de eingerichtet. Alle Angebote beziehen sich auf den Landkreis Darmstadt-Dieburg. Wer Hilfe braucht, kann sich telefonisch unter 06151/2752303 (Täglich von 10-14 Uhr) oder per E-Mail (soliDArisch@sv98.de) melden. Möchte man helfen, muss man einfach nur ein Kontaktformular auf der Website ausfüllen.

Nachbarschaftshilfsprogramme LaDaDi
Der Landkreis Darmstadt-Dieburg hat auf seiner Website kostenlose Einkaufshilfen und Unterstützungsangebote für Seniorinnen und Senioren in den Gemeinden aufgelistet.

Fairteilen
Im Rahmen des Konzepts des Foodsharing wurde unter Fairteilen ein Verteilsystem entwickelt, bei dem alle Beteiligten möglichst wenig oder gar keinen Kontakt zu einander haben. Sogenannte Foodsaver holen Lebensmittelreste bei Supermärkten oder Privatpersonen ab und bringen Sie an eine Fairteilstation. Dort können Boten die Lebensmittel abholen und an die Haushalte ausliefern, die am Foodsharing teilnehmen möchten. Besonderer Wert wird darauf gelegt, dass zuerst bedürftige Menschen die Lebensmittel erhalten. Das sind in erste Linie Personen, die durch Kurzarbeit und Jobverlust weniger Geld zu Verfügung haben, alte Menschen und Risikopersonen. Hier geht’s zu den Foodsharing Angeboten aus Darmstadt und der Umgebung.

Nachbarschafts-Hilfe in Darmstadt
Unter www.corona-hilfe-darmstadt.de finden Sie primär Nachbarschaftshilfsprogramme innerhalb Darmstadts, aber auch in umliegenden Gemeinden. Dazu gehören auch Chatgruppen, die dem Austausch zwischen freiwilligen Helfern dienen.

Hessen-Helfen
Hessen-Helfen funktioniert ähnlich wie die zwei zuvor genannten Websites. Die Plattform ist für ganz Hessen ausgelegt, jedoch kann man gezielt in einzelnen Landkreisen Hilfsangebote aufgeben oder annehmen.

Unterstützung der Tafeln
Momentan suchen soziale Bewegungen wie die Tafel dringend Spenden, da durch die aktuellen Hamsterkäufe viele Märkte keine Überschüsse mehr haben. Zudem gehört ein Großteil der ehrenamtlichen Mitarbeiter durch ihr Alter zur Risikogruppe und fällt damit aus. Anlaufstelle für freiwillige Helfer: https://tafel-hessen.de.

Sie möchten darüber hinaus helfen?
Die oben genannten Links bieten Ihnen hierzu viele Anlaufstellen. Sie können aber auch ältere Menschen oder Risikopersonen unterstützen, indem Sie zum Beispiel:

  • Einkäufe erledigen,
  • Medikamente abholen,
  • Mit dem Hund Gassi gehen,
  • Post abgeben oder
  • Mit ihnen telefonieren und einfach nur zuhören.

‏‏‎ ‎‏‏‎ ‎
Mit unserem Abreißzettel für das Treppenhaus bieten Sie schnell und unkompliziert Ihre Hilfe an.

Sabrina Schmidt

Sabrina Schmidt
Als Cross Media- und Social Media-Managerin springt Sabrina spielend zwischen unseren Medien hin und her. Und findet für jede Geschichte den richtigen Kanal. Wenn sie nicht gerade schreibt, recherchiert oder Interviews führt, tüftelt sie garantiert an der nächsten Entdeckungstour rund um den Globus. Das mit Ihrer Wahlheimat Frankfurt am Main war Liebe auf den ersten Blick. „Ebbelwoi“ mag sie aber bis heute nicht - bei einer gebürtigen Fränkin ist da wohl auch Hopfen und Malz ;) verloren.

Kommentare (1)

Kommentar verfassen
E. Nauheim | 2020-05-04 01:05:38
Respekt! Eine tolle Aktion!!
Kommentar empfehlen 1

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren