26.05.2022

Solidarität mit den Menschen in der Ukraine

Die erschütternden Nachrichten und Bilder aus der Ukraine beherrschen derzeit den Alltag vieler Menschen. Die Kriegsgeschehnisse und das sichtbare Leid unschuldiger Menschen in der Ukraine sorgen für Entsetzen und Sprachlosigkeit. Was können wir tun? Wie können wir schnell und pragmatisch helfen? Diese Fragen haben wir uns bei der Haftpflichtkasse gestellt. Vor allem: Wer kann derzeit überhaupt gewährleisten, dass die benötigten Hilfsmittel auch wirklich in der Krisenregion ankommen?

Dringend benötigte Sachspenden in die Region transportiert
Im März haben wir 50.000 Euro für eine von Mitarbeitern der DRF Luftrettung initiierten Spendenaktion bereitgestellt. Das Geld wird vor allem für medizinische Hilfe vor Ort eingesetzt. Mit der Aktion der DRF Luftrettung haben wir uns für eine Initiative entschieden, mit der vor allem dringend benötigte Sachspenden in die Region transportiert werden: "Innerhalb kürzester Zeit ist es Mitarbeitenden und Partnern der DRF Luftrettung gelungen, drei Transporte zu organisieren, die unter anderem dringend benötigte Medizingeräte, medizinisches Verbrauchsmaterial oder auch Infusionslösungen für Krankenhäuser in den betroffenen Regionen verfügbar gemacht haben" sagt Initiator Jan Berger und ergänzt, „durch direkte Kontakte vor Ort konnten wir sicherstellen, dass die Hilfslieferungen auch dort ankommen, wo sie dringend benötigt werden". Derzeit befinden sich bereits weitere Spendenaktionen in Planung.

Hilfsbereitschaft auch in Roßdorf groß
Auch in unserer Region fördern wir mit unseren verfügbaren Mitteln soziale Projekte und Initiativen. Ein besonderes Beispiel hierfür: Die Justin-Wagner-Schule Roßdorf hat in Windeseile innerhalb von nur zwei Wochen in Abstimmung mit Eltern, Schülervertretung und Kollegium einen Spenden-Flohmarkts zugunsten der ukrainischen Schutzsuchenden organisiert. Die gesamte Schulgemeinde hat sich beteiligt, wunderbare Beiträge geleistet und in kürzester Zeit eine Großveranstaltung organisiert. Neben zahlreichen weiteren Sponsoren haben auch wir uns mit einigen Sachspenden beteiligt.

„Die Hilfsbereitschaft und das Engagement aller Beteiligten sind kaum zu übertreffen und das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen. Insgesamt wurde innerhalb von vier Stunden die stolze Summe von rund 10.470 € an Spenden eingenommen. Ein Betrag, mit dem wohl niemand gerechnet hat und der ohne das großartige Engagement der gesamten Schulgemeinschaft und die Spenden- und Hilfsbereitschaft unserer Sponsoren sowie der zahlreichen Besucherinnen und Besucher nicht hätte erzielt werden können“, so Marion Braun, Schulleiterin der Justin-Wagner-Schule.

Unbürokratische Lösung für Schutzsuchende aus der Ukraine
Aufgrund der Ausnahmesituation in der Ukraine haben wir unmittelbar nach Beginn des Ukrainekonflikts eine Lösung für Schutzsuchende in den Sparten Hausrat sowie Privathaftpflicht ausgearbeitet. Falls Sie sich als Versicherungsnehmer der Haftpflichtkasse entscheiden, Menschen aus der Ukraine im eigenen Haushalt aufzunehmen, erhalten diese kostenlosen Versicherungsschutz.

In unserer Privathaftpflicht-Versicherung

… gilt der Versicherungsschutz in den Familien-, 60-Aktiv- sowie Selbstbehalt-Tarifvarianten.
... ist der Versicherungsschutz unabhängig von der Tarifgeneration.

In unserer Hausrat-Versicherung

… ist der Hausrat von Schutzsuchenden im Haushalt des Versicherungsnehmers mit bis zu 5.000 Euro abgesichert.
… stellen wir den Schutzsuchenden eine kostenlose Grunddeckung mit den Gefahren Feuer, Einbruchdiebstahl, Leitungswasser, Sturm und Hagel zur Verfügung.

Die Mitversicherung gilt ab Aufnahme der Schutzsuchenden im Haushalt des Versicherungsnehmers bis zunächst 31.12.2022.